Leistungsstarke Unternehmen bieten nicht nur Arbeit und zahlen Gewerbesteuer, sondern sie nehmen in ihren Heimatgemeinden auch eine gewisse Leuchtturmfunktion ein. Damit diese Unternehmen in ihrem Wachstum nicht begrenzt und neue Unternehmen angesiedelt werden können, wurden und werden auch in Zukunft Gewerbegebiete ausgewiesen.

Im Zeitalter der Globalisierung stehen Städte und Gemeinden nicht nur mit ihren Nachbargemeinden im Wettbewerb, sie konkurrieren mit einer Vielzahl von nationalen und internationalen Standorten. Immer öfters ergeben sich jedoch auch Chancen der interkommunalen Zusammenarbeit. Neben der Lage des Standortes  gewinnen weitere Standortfaktoren, wie etwa schnelles Internet und die Existenz von gut ausgebildeten Fachkräften, an Bedeutung.

Im Rahmen des Forums sollen unter anderem Maßnahmen, Ideen und Strategien zur Vermarktung von Gewerbegebieten erläutert sowie aus Unternehmenssicht beleuchtet werden, welche Kriterien ausschlaggebend für Standortentscheidung sind.

Seien Sie dabei - bewegen Sie Fernwald!

Begrüßung:

Timo Röder (Vorsitzender CDU Fernwald)

Podiumsgäste:

Dr. Dagobert Kotzur (Geschäftsführer Kotzur Consulting GmbH)

Beate Hammerla (Geschäftsführerin IHK Gießen-Friedberg)

Dr. Ulrich Lenz (Bürgermeister Stadt Linden)

Moderation:

Jan-Eric Walb (Fraktionsvorsitzender CDU Fernwald)

Im Anschluss lädt die CDU Fernwald alle Teilnehmer zu einem kleinen Imbiss ein.  

Details

Beginn:
28. Februar 2011, 19:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Bürgerhaus Annerod, Hinter der Platte 11